Süß/ Uncategorized

Apple-Hazelnut-Cinnamon-Swirlcake

..oder Nussschnecken am Stück oder Apfel-Haselnuss-Zimt-Strudelbrot. Die drei Möglichkeiten zur Benennung habe ich drüben bei Gourmandises végétariennes gefunden. Im Gegensatz zu ihr finde ich aber die beiden letzgenannten doof ;). Deswegen gibt es hier den Swirlcake. Mit Magarine und Sojamilch zubereitet ergibt das ganze einen tollen veganen zimtigen Strudel. 
Zutaten:
Hefeteig
300 g Mehl (Type 550)
Prise Salz
30 g Zucker
10 g frische Hefe
120 ml Sojamilch
50 g Margarine

Füllung
100 ml Sojamilch
100 g geriebene Haselnüsse
80 g Zucker
1 Apfel
2 Tl Zimt
1/2 Pck. Vanillezucker

1) Mehl mit Salz und Zucker vermischen. Die Sojamilch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Margarine schmelzen lassen und alles zu einem elastischen Teig verarbeiten. Abdecken und knapp 2 Stunden stehen lassen.
2) Für die Füllung die Sojamilch mit den Haselnüssen und dem Zucker kurz aufkochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Apfel waschen und reiben.
3) Haselnussmasse mit Zimt, Apfel und dem Vanillezucker verrühren und abschmecken.
4) Eine Kastenform einfetten. Teig ausrollen. Sollte von der Breite her genau in die Kastenform passen. Anschließend die Füllung auf dem Teig verteilen und das Ganze einrollen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für knapp 50 Minuten ausbacken.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

4 Kommentare

  • Antworten
    das.Sternenkind
    23. Oktober 2011 at 9:16

    ich hab einen award für dich:
    http://dassternenkind.blogspot.com/2011/10/award-7.html

    🙂

  • Antworten
    Julia
    24. Oktober 2011 at 9:12

    Oh, diesen Swirlcake wollte ich schon lange mal ausprobieren.
    Hatte ihn auch schon auf Gourmandises Vegetariennes gesehen, aber irgendwie kam ich noch nicht zum nachbacken.
    Ich glaube, das muss sich ändern. 🙂

  • Antworten
    Arie
    24. Oktober 2011 at 10:57

    sabber! 😉

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    24. Oktober 2011 at 16:09

    @das.sternenkind
    dankeschön!

    @julia
    genauso ging es mir auch die ganze zeit. hat sehr gut geschmeckt und habe ihn auch noch mal gebacken. dabei habe ich das ganze dann ein bisschen schokoladiger gestaltet. rezept folgt bald

    @arie
    🙂

  • Hinterlasse eine Nachricht