Nachspeise/ Süß/ Vegan

Apfel-Mandel-Zimt Schnecken

vegane Apfel-Mandel Zimtschnecke - The Vegetarian Diaries

Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, habe ich wirklich viel und häufig gebacken. Vor allem Cookies und Muffins gab es mindestens ein bis zweimal im Monat. Irgendwie hat sich dies mit der Zeit deutlich geändert. Die Lust und Motivation haben irgendwie stark nachgelassen. Vielleicht muss ich mich da einfach mal wieder aufraffen und mich einfach in die Küche begeben. Wenn ich dann nicht alleine bin, klappt das auch meistens ziemlich gut. So wie mit diesen fantastischen Apfel-Zimt Schnecken. Am besten sofort Rezept notieren und ausprobieren! Gerade jetzt wo es langsam wieder frische, heimischen Äpfel gibt, genau das Richtige.

Apfel-Mandel-Zimt Schnecken

Rezept drucken
Ergibt: ~ 10 Stück

Zutaten

  • Teig
  • 120 ml Wasser
  • 120 ml Sojamilch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 60 g Margarine
  • 60 g Zucker
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 300 g Mehl (Type 550)
  • Füllung
  • 40 g Zucker
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 3 Äpfel
  • 50 g Margarine
  • Mandeln
  • Glasur
  • 150 g Puderzucker
  • Sojamilch
  • 1 Packung Vanillezucker

Zubereitung

1

Für den Teig: Alle Zutaten miteinander vermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt für mindestens eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich in dieser Zeit knapp verdoppeln.

2

Für die Füllung: Äpfel gründlich reinigen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zimt, Mandeln und Zucker in einer Schüssel vermischen. In einem kleinen Topf etwas Margarine zerlaufen lassen. Wenn ihr Zeit und Lust haben solltet, könnt ihr die Äpfel auch reiben. Dann wird die gesamte Füllung etwas homogener und lässt sich später besser auf dem Teig verteilen.

3

Den Teig dünn ausrollen. Er sollte dabei ca. die Größe eines Backblechs haben. Mit der zerlaufenen Margarine bestreichen und anschließend die Apfel-Zimt Masse darauf verteilen.

4

Von der langen Seite her aufrollen und anschließend in ca. 4 - 5 cm lange Stücke schneiden. Eine Springform (28 cm Durchmesser) gut einfetten und alle Teigstücke senkrecht nebeneinander hineingeben. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C für knapp 30 Minuten ausbacken. Der Teig sollte oben leicht gebräunt und unten gerade durch sein.

Notes

Ergibt etwa 10 Stück und reicht für 6-10 Personen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

33 Kommentare

  • Antworten
    kklovesfashion
    16. August 2013 at 12:00

    Mmmmhhhh, da würde ich jetzt am liebsten reinbeißen! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Liebe Grüße, KK

  • Antworten
    Petzi G
    16. August 2013 at 19:36

    Mmmhh! Schaut sehr lecker aus! Kommt auf meine Nachback-Liste!

    • Antworten
      vegetarian
      18. August 2013 at 10:29

      du darfst gerne berichten, wie es geschmeckt hat 🙂

  • Antworten
    Lisa /// The Appleberry
    16. August 2013 at 22:50

    Klingt und sieht sehr lecker aus. Ich würde es auch prinzipiell direkt nachbacken wollen, aber Apfel Zimt und Mandel sind alle so herbstlich und man will ja keine schlafenden Hunde wecken.

    Also hebe ich es mir auf. Bis es dann Herbst wird in ferner Zukunft einmal.
    Danke danke für das tolle Rezept.

    • Antworten
      vegetarian
      18. August 2013 at 10:30

      hier regnet es schon den ganzen morgen. wäre also auf jeden fall nicht so ganz verkehrt 😉

  • Antworten
    Anonym
    17. August 2013 at 19:33

    Das sieht echt gut aus, aber eine ganz dumme Frage hab ich aber mal:
    Wie ist man das dann? 😀
    Brech ich die wieder auseinander? Schneid ich Stücke raus, wie bei nem Kuchen?! (Sorry, ich bin sehr praktisch veranlagt und stell mir dann immer gleich solche Fragen 😀 )

    • Antworten
      vegetarian
      18. August 2013 at 10:31

      man kann die schnecken ganz einfach "rausbrechen" und dann mit der hand essen. schneiden muss man da eigentlich nicht viel 😉

  • Antworten
    Anonym
    17. August 2013 at 19:37

    Ich meinte natürlich "wie ISST man das"?

  • Antworten
    Sanne
    18. August 2013 at 18:10

    Du bist ein echter Teufel Arne. Wie kannst du immer so leckere Sachen einstellen, und uns auf dem Trockenen sitzen lassen? Ich mag auch! 😀

    • Antworten
      vegetarian
      19. August 2013 at 8:30

      wenigstens bin ich so nett und packe das rezept zum nachmachen gleich mit dazu 🙂

    • Antworten
      Sanne
      20. August 2013 at 13:27

      Ja, das stimmt, ein nettes Teufelchen. 🙂
      Die mach ich bestimmt mal nach.

    • Antworten
      vegetarian
      21. August 2013 at 6:38

      🙂 gutes gelingen! bin gespannt, ob es dir genau so gut schmeckt!

  • Antworten
    Anonym
    20. August 2013 at 18:16

    Lecker

  • Antworten
    Anonym
    1. September 2013 at 19:24

    Die Schnecken sind einfach köstlich 🙂 Danke für das wundervolle Rezept!! Sind mir auf Anhieb gelungen und das mit Trockenhefe, weil ich keine Frische auftreiben konnte.
    Mach weiter so, deine Rezepte sind super und gelingen bisher immer 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      2. September 2013 at 19:41

      oh das freut mich! vielen lieben dank und viel spaß beim kochen und backen weiterhin 🙂

  • Antworten
    Katharina Wolf
    24. April 2014 at 15:28

    Habe den Kuchen Ostermontag gebacken und wir waren so begeistert davon, dass bereits Dienstag-Mittag nichts mehr davon übrig war. Habe allerdings ein paar Änderungen vorgenommen (ich hatte nur Vollkornmehl, dadurch schmeckte er ziemlich gesund), Mandeln habe ich weg gelassen und auf Zuckerglasur stehen wir auch nicht so – daher hätte ich den Teig mehr süßen sollen oder mehr Zucker in die Zucker-Zimt-Mischung geben… aber das weiß ich jetzt ja alles fürs nächste Mal! War trotzdem super lecker 🙂
    Und falls es klappt ist hier ein Foto von meinem Werk zu sehen:
    http://s14.directupload.net/images/140424/9kbeug35.jpg

    • Antworten
      vegetarian
      27. April 2014 at 10:29

      der sieht verdammt gelungen aus 🙂 vielen dank für dein feedback und die variante mit vollkornmehl hört sich echt gut an!

  • Antworten
    Anonym
    3. Oktober 2014 at 12:58

    Danke dir erstmal für ndas tolle Rezept! Mir ist noch nie so ein toller Hefeteig gelungen wie bei dem Kuchen! Hab nur, auf Grund des vielen Zuckers die Glasur weggelassen, geschmeckt hat es aber allen seeeehr gut! Hab mir schon überlegt beim nächsten mal zu variieren, die Füllung mit Marzipan und Rosinen würde sicher auch gut passen! Mach weiter so! Stephie!

    • Antworten
      vegetarian
      6. Oktober 2014 at 6:39

      oh das freut mich! vielen lieben dank 🙂
      die kombination mit marzipan und rosinen hört sich auch verdammt gut an. ist auf jeden fall vorgemerkt 😉

  • Antworten
    Anonym
    30. November 2014 at 9:50

    Danke für das Rezept. Wie gross müss der Sprinform sein? 26 cm oder 28 cm?

  • Antworten
    Anonym
    29. Januar 2015 at 22:51

    Bin total begeistert von dem Rezept. Easy, schnell gemacht, einfach köstlich! Danke.

  • Antworten
    glueckskatzi
    1. August 2015 at 13:10

    hab das rezept heute für meine familie (alle omnivor) gebacken: meine mutter ist begeistert vom veganen hefeteig und wollte das rezept, allen hat es sehr gut geschmeckt und sogar mein onkel, der weder äpfel, noch mandeln, noch zimt mag, fand es lecker! danke für deine ganzen tollen rezepte, bin begeistert von deinem blog 🙂

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      2. August 2015 at 17:12

      Hey, vielen Dank! Immer schön zu hören, dass es geschmeckt hat und natürlich vor allem auch den Omnivoren 🙂
      Lg Arne

  • Antworten
    NinaCatherine
    9. Februar 2016 at 13:44

    gestern nachgebacken! Wirklich sehr lecker, super Rezept, danke! 🙂

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      10. Februar 2016 at 8:19

      oh das freut mich! 🙂 sehr gerne!

  • Antworten
    laboutade
    9. Mai 2016 at 19:13

    Ich backe die Schnecken regelmäßig und bin begeistert! Vor allem der Hefeteig hat es mir angetan, ich musste das Rezept meiner Oma geben, da ich so davon geschwärmt habe wie prima er gelingt!

    Zur Abwechslung mache ich manchmal eine Mohn-Grieß-Mischung und streiche sie auf den ausgerollten Hefeteig. Schmeckt auch klasse!

    DANKE für das tolle Rezept!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      9. Mai 2016 at 19:24

      Sehr gerne! 🙂 Vielen Dank für deine Rückmeldung! Mag die Schnecken auch total gerne und gut, dass du geschrieben hast :). Muss ich unbedingt mal wieder machen und die Idee mit Mohn-Grieß klingt absolut super!

  • Antworten
    Katja Kauffmann
    20. Februar 2017 at 9:56

    Lieber Arne! Ich würde die sehr gerne heute Abend nachbacken für morgen.. schmecken die Schnecken nach einem Tag noch? Und ich kann leider keine Gradzahl und Backzeit entdecken? Liebe Grüße Katja

  • Antworten
    Katja Kauffmann
    20. Februar 2017 at 9:59

    Und ich habe noch eine Frage- benutzt man nicht eigentlich für 500 g Mehl nur einen halben Würfel Hefe? Grade Hefeteig zählt nicht zu meinen Stärken… Liebe Grüße Katja

    • Antworten
      Arne
      20. Februar 2017 at 14:20

      Hallo Katja,
      vielen Dank für deine Rückmeldung und die Hinweise. Die Temperatur und Backzeit habe ich nachgetragen. Die sind irgendwie beim letzten Update des Rezepts verschwunden, vielen Dank!
      Bei der Hefe hast du auch vollkommen Recht. Ungefähr die eine halbes Stück frische Hefe reicht für die verwendeten 500 g Mehl. Die Schnecken schmecken natürlich frisch am besten. Aber auch am nächsten Tag kann man sie noch gut essen. Dabei aber darauf achten, dass sie nicht austrocknen und entsprechend über Nacht lagern.
      Viel Spaß, gutes Gelingen und vor allem einen guten Hunger dir dann :).

      Lg Arne

  • Antworten
    vegane Zimt-Schnecken mit Apfel und Birne – The Vegetarian Diaries
    23. Juli 2017 at 19:50

    […] wird es mal wieder Zeit. Schon vor einiger Zeit gab es mal wieder die ganz fantastischen Apfel-Mandel-Zimt Schnecken. Dieses Mal in kleiner Abwandlung und zusätzlich mit etwas Birne. Bin noch nicht ganz […]

  • Hinterlasse eine Nachricht